Chopin at the Opera

Music Documentary, 60 min, 2010

Director(s): Jan Schmidt-Garre
DOP: Ralph Netzer
Editor: Gaby Kull-Neujahr

This film shows little known facets of Frédéric Chopin. At George Sand’s castle Nohant, artists and experts rehearse and discuss selected compositions. Chopin’s experiences as a passionate opera-fan, an admirer of the female voice and an advocate of Bel Canto, are reflected in the flow, trills and cadences of his music. Katerina Hebelkova’s voice realises their songful potential. Great Bel Canto artist Vesselina Kasarova brings the sources of Chopin's inspiration to life. Drawing on her own professional experience she highlights Chopin’s influence on opera as a whole.


Co-produced by ZDF/3sat, NRK, SVT, VRT, YLE and RB Film

Press

Chopin in der Oper – Chopin at the Opera

„Als gelungene Dokumentation über einen musikalischen Gegenstand, der nicht so ohne weiteres darstellbar ist, erwies sich „Chopin in der Oper“ von Jan Schmidt-Garre. Der Filmemacher darin untersucht die Einflüsse der italienischen Oper auf das Klavierwerk des vor 200 Jahren geborenen Komponisten. Was als trockene musikwissenschaftliche Abhandlung hätte herauskommen können, wird hier zu einem stimmungsvollen filmischen Essay, der Auge und Ohr gleichermaßen anspricht. Das ist nicht zuletzt dem reizvollen Regieeinfall zu verdanken, die kleine Schar von Diskutanten und Musikern, die der Thematik nachgehen, in das Landschloss von George Sand in Nohant einzuladen, wo Chopin acht Jahre lang komponierenderweise die Sommer verbrachte. Die romantische Atmosphäre des abgeschiedenen Ortes färbt auf die Gespräche und Musikeinlagen unverkennbar ab und verleiht ihnen Tiefe und Konzentration.“ Max Nyffeler, Februar 2010

http://www.beckmesser.de/news/midem2010.html

Releases

Chopin at the Opera

2010 - 60 min - Jan Schmidt-Garre


amazon jpc